Posts mit dem Label 2 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 2 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, November 02, 2016

[Rezension] Julia Hanel : Liebe, Zimt und Zucker

Dieses Buch habe ich mir aufgrund des schönen Covers zugelegt, ohne den Klappentext zu kennen.

  • Originaltitel: "Liebe, Zimt und Zucker"
  • Autor: Julia Hanel
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch
  • Erscheinungdatum: 09. September 2016
  • Format: Taschenbuch, eBook
  • Seiten: 416
  • Preis: 9,99€
  • ISBN: 978-3548287881

Die Autorin:
Julia Hanel ist 1987 in Ansbach geboren, hat in Bamberg Germanistik studiert und als Redakteurin in Fulda gearbeitet. Mittlerweile lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann in Würzburg und schreibt neben ihrem Beruf als Pressereferentin Bücher über die Liebe und das Leben. 2015 erschien ihr erster Roman "Zwei fürs Leben". "Liebe, Zimt und Zucker" folgte im September 2016.

Die Gestaltung:
Das Buchcover ist in rosa gehalten und zeigt pink-weißen Coffee-to-Go Becher, auf dem ein Mann und eine Frau sitzen. In gelb umrandet erleuchtet der Autorenname. Den Becher ziert der Buchtitel und darunter das Genre "Roman". Das Buch ist in 58 Kapitel eingeteilt und die Schriftart- und Größe wurden gut leserlich ausgewählt.

  Inhalt:
Marit zieht für ihre große Liebe extra von Hamburg in die Kleinstadt. Doch dann verlässt Tobias sie von einen Tag auf den anderen und Marit steht vor dem nichts. Spontan nimmt sie einen Job im Coffeeshop an, was eigentlich so gar nicht ihr Ding ist. Und während sie sich mit ihrem dauerentspannten Kollegen Moritz und den anderen skurrilen Kleinstadtbewohnern herumschlägt, tritt plötzlich ein ganz neuer Mann in ihr Leben. Als sie im Coffeeshop einen USB-Stick findet, macht sie sich auf die Suche nach dessen Besitzer. Mit Julian hat sie zunächst nur per E-Mail Kontakt, doch Marit merkt, dass sie mehr möchte. Von Julian, vom Leben.

Meine Meinung:
Den Roman fand ich leider nur mittelmäßig, er hat mich nicht vom Hocker hauen können. Die Protagonistin konnte ich mir zwar bildlich recht gut vorstellen und auch mit ihr warm werden und auch der flüssige, unterhaltsame Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt - doch irgendwie fehlte mir etwas beim Lesen, so dass ich immer wieder froh war, wenn eine neue E-Mail erschien und es nicht ständig um die Arbeit im Coffeeshop mit ihren Kollegen und Kunden ging. Die Mails waren eine regelrechte Erfrischung vom sich hinziehenden Fließtext, so dass ich mir am Ende dachte "ein paar Kapitel hätte ich überspringen können und trotzdem noch alles mitbekommen" - und das Gefühl habe ich selten. Auch fand ich den Ausgang der Geschichte recht vorhersehend, wodurch es mir etwas an Spannung fehlte. 


Fazit:
Mich konnte die Geschichte nicht wirklich von sich überzeugen und ich habe definitiv mehr von dem Buch erwartet.