Posts mit dem Label Rezepte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rezepte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, September 21, 2016

[Rezept] Ofen Pfannkuchen


  • 200ml Milch
  • 100ml Mineralwasser
  • 230g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 15g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz 
  • 400g Süßkirschen, entsteint

An erster Stelle verrührst du die Milch mit dem Mineralwasser, dem Mehl, dem Backpulver, den Eiern, dem Zucker und dem Salz und lässt es dann 15 Minuten quellen. (Das Rühren hat in dem Fall der Thermomix für mich übernommen).

In der Quellzeit legst du das Backpapier aufs Backblech und lässt den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Teig nochmals vermischen und auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und 4 Minuten auf 200 Grad vorbacken.

Nun verteilst du die Süßkirschen auf dem Teig und gibst es nochmals für 10 Minuten bei 200 Grad in den Backofen.
 

Montag, Juli 11, 2016

[Rezept] Nutella Shake

Heute habe ich für euch eine leckere Kalorienbombe, die sowohl in den Sommer, als auch in den Winter passt und nur aus 3 Zutaten besteht.


- für ein Glas -
  • 200ml kalte Milch
  • 50g Nutella
  • 130g Eiswürfel / Crushed Ice



Alle Zutaten in den Mixer geben und mixen lassen. Für Thermomix Besitzer: 11 Sekunden Stufe 8. Das ganze lässt sich natürlich noch mit Sahne, Streusel oder Obst toppen.

Samstag, Juli 09, 2016

[Rezept] Semmelknödel mit Gulasch

Neulich habe ich mal ein aufwändigeres Gericht ausprobiert, nämlich Semmelknödel mit Gulasch. Zwar habe ich schöne runde Semmelknödel geformt, diese haben sich aber im Varomabehälter verändert, aber hauptsache sie schmecken und das hat es in der Tat :) 

für 6 Portionen

Semmelknödel:
  • 300g Brötchen
  • 80g Zwiebeln
  • 25g Butter
  • 220g Milch
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
Gulasch:
  • 3 Knoblauchzehen
  • 450g Zwiebeln
  • 30g Olivenöl
  • 750g Rindergulasch
  • 50g Tomatenmark
  • 350g Tomaten
  • 200g Rotwein
  • 2 EL Paprikapulver
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 Esslöffel Majoran
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 300g Wasser
  • 200g Paprika
  • 30g Mehl 

 
 Semmelknödel:
Die Brötchen zerkleinerst du und füllst sie in eine Schüssel um. Die Zwiebeln schälst und zerkleinerst du ebenfalls.

Die Zwiebel mit Butter dünsten, Milch hinzufügen und erwärmen.  Im Anschluss gibst du die zerkleinerten Brötchen, Eier, Salz, Pfeffer und Muskatnuss hinzu und vermischt alles miteinander und füllst es in eine Schüssel um (z.B. in die Schüssel in der vorher die zerkleinerten Brötchen lagen).

In der Zeit, wenn das Gulasch 40 Minuten gart,  aus dem Semmelknödelteig mit nassen Händen Semmelknödel formen und in kochendes Wasser geben. Kurz aufkochen lassen und im Anschluss 20 Minuten ziehen lassen (ab und an wenden) bis die Semmelknödel locker am oberen Rand schwimmen. Danach auf einem Teller auskühlen lassen.

Rindergulasch
Du gibst nun den Knoblauch, die Zwiebeln (natürlich vorher schälen und in Stücke schneiden) und das Öl in einen Topf und dünstest es an. Nun gibst du das Gulasch hinzu und garst das ganze an.

Im Anschluss fügst du Zucker, Tomatenmark, Tomaten, Rotwein, Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Kümmel sowie Majoran hinzu und garst diese ebenfalls für ca. 40 Minuten.

Die Paprika waschen und in Streifen schneiden.

50g Wasser mit Mehl in einer Tasse vermengen und mit 150g Wasser und Paprikastreifen in den Topf für 5 Minuten dazugeben.
 

Montag, Juli 04, 2016

[Rezept] Käse-Sahne Nudeln

Aus dem Grundkochbuch habe ich heute die Käse-Sahne Nudeln ausprobiert. Die Zubereitung war wieder mehr als einfach, nur die Reinigung im Anschluss war schon etwas umständlicher, da sich die Soße im Topf unten etwas abgesetzt hat.


  • 60g Emmentaler 
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 450g Wasser
  • 100g Sahne
  • 100g Milch
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Prisen Muskat
  • 300g Nudeln
  • 200g Erbsen (TK-Erbsen, vorher aufgetaut)

Zu Beginn reibst du den Emmentaler, schälst und schneidest die Zwiebel in kleine Stücke und lässt die TK Erbsen in der Mikrowelle auftauen (falls du es nicht schon davor auftauen lässt).

Den geriebenen Käse füllst du in eine große Schüssel um. Die Zwiebel dünstest du mit etwas Olivenöl an und gibst Wasser, Sahne, Milch, Salz, Muskat und den Brühwürfel hinzu und bringst es zum Kochen. Zum Schluss mischt du die Erbsen unter.

Die Nudeln nach Packungsangabe kochen.

Die fertig gekochte "Soße" sowie die Nudeln in die Schüssel zum geriebenen Käse füllen, gut umrühren und servieren.

Sonntag, Juli 03, 2016

[Rezept] Erdbeer Milchshake

Neben der Kartoffelsuppe gab es am selben Tag noch diesen leckeren Erdbeer Milchshake, der übertrieben gut schmeckte. :)
für 4 Gläser
  • 300g frische Erdbeeren
  • 300g Vanilleeis
  • 4 Eiswürfel (alternativ Crushed Ice)
  • 30g Zucker
  • 370g Milch (1,5%)

Das Vanilleeis mit einem Löffel in Stücke portionieren und zusammen mit den Erdbeeren, den Eiswürfeln, dem Zucker und der Milch in den Mixer geben und mixen. Hierfür braucht ihr einen leistungsstarken Mixer aufgrund der Eiswürfel, alternativ könnt ihr aber auch Crushed Ice verwenden. 

Freitag, Juli 01, 2016

Kartoffelsuppe

Mein erstes Gericht mit meinem Thermomix war eine klassische Kartoffelsuppe mit Würstchen und Petersilie, was absolut lecker war. Das Rezept könnt ihr natürlich auch ohne Thermomix nachkochen.


Zutaten:
  • 3 Stängel Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 300g Suppengemüse 
  • 100g Schinkenwürfel
  • 20g Olivenöl
  • 500g Kartoffeln
  • 700g Wasser
  • 2 Brühwürfel
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 150g Sahne
  • 2 Prisen Muskat


Zubereitung:
  • Zuerst wäscht, schälst und schneidest du das Suppengemüse in Stücke, schälst und halbierst die Zwiebel und die Kartoffeln. Ebenfalls wäscht du die Petersilie und zerkleinerst sie (3 Sekunden Stufe 6). Am besten in eine kleine Schale umfüllen. Ebenso wird die Zwiebel und das Suppengemüse zerkleinert. (3 Sekunden Stufe 5)

  • Nun gibst du das Öl und die Schinkenwürfel dazu und dünstest das Suppengemüse und die Zwiebel damit. (5 Min / 120 Grad / Stufe 1)

  • Als nächstes gibst du die Kartoffeln hinzu und zerkleinerst diese für 5 Sekunden auf Stufe 4.
  • Brühwürfel, Wasser und Gewürze zugeben und 20 Minuten garen (100 Grad, Stufe 2)
  • Als letzten Schritt gibst du die Sahne hinzu und pürierst alles (30 Sekunden, schrittweise Stufe 5-9). 

  • Abschmecken, die Petersilie darübergeben und fertig ist das Gericht.

Samstag, Juni 18, 2016

[Rezept] Tortelloni - Gemüse - Teller

Heute gibt es wieder ein neues Rezept für euch. Ausprobiert und für gut befunden habe ich folgene Köstlichkeit, die ganz einfach und schnell gelingt:

-für 2 Personen-
  • 1 Packung Tortelloni
  • 200ml Sahne
  • 3 Tomaten
  • etwas Schnittlauch, Basilikum 
  • Gewürze (z.B. Just Spices - Italian Allrounder, Bruschetta Gewürz)
 
  • Die Tortelloni nach Packungsanweisung garen.
  • Tomaten waschen und schneiden und zusammen mit der Sahne in einer Pfanne erhitzen.
  • Mit Basilikum, Schnittlauch und weiteren Gewürzen abschmecken. 
  • Die Tortelloni in einem Sieb abtropfen lassen und servieren. Die Soße darüber verteilen.


Montag, Juni 06, 2016

[Rezept] Gemüse-Hähnchen Pfanne

Nach laaaanger Zeit folgt hier endlich wieder mal ein Rezept. :) Leider kam ich in der Zeit zwischen den Posts nicht zum großartigen Ausprobieren neuer Rezepte, aber das möchte ich wieder ändern. 

für 2 Portionen
  • 500g Kartoffeln (festkochend)
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Paprika
  • 3 Tomaten
  • 2 TL Kräuterbutter

  • Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden, waschen und kochen. Die Paprika und die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden.
  • Während die Kartoffeln abkühlen, das Fleisch in der Kräuterbutter anbraten und
    anschließend die Frühlingszwiebeln hinzugeben und kurz mitbraten. 
  • Die Paprika und die Tomaten hinzugeben.
  • die abgekühlten Kartoffeln in die Pfanne geben und gut durchmengen. Das Gericht noch bei geringer Wärme ziehen lassen.
  • Zum Schluss nach eigenem Geschmack würzen. Ich verwendete hierfür den "Italien Allrounder" von Just Spices.
 
 Lasst es mich gerne wissen, falls ihr das Rezept nachkocht. Gerne könnt ihr mich in Instagram (@glitzer_konfetti) markieren oder den Link zu eurem Blogpost in den Kommentaren da lassen. :)

Sonntag, Januar 03, 2016

Rezept: Quarkbällchen

Neben Vanillekipferl und Neujahrskrapfen haben wir uns auch noch an Quarkbällchen versucht, die richtig lecker geworden sind :)


Zutaten:
  • 250 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 70g. Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 75g Butter
  • 200g Mehl
  • 3 Eier
  • 200g Speisequark
  • 2 Flaschen Sonnenblumenöl zum Ausbacken
  • Zucker, Vanillezucker und Zimt zum Wälzen
Zubereitung:
Wasser, Salz, Vanillezucker, Butter und Zucker in einen Topf zum Kochen bringen, bis sich alles gut aufgelöst hat und dann den Topf vom Herd nehmen und Mehl hinzugeben. Alles verrühren und erneut auf den Herd stellen. Solange rühren, bis sich ein Kloß bildet.

Teig aus dem Topf nehmen und in eine Rührschüssel geben, ein Ei hinzufügen und solange rühren, bis es einen geschmeidigen Teig ergibt und dann abkühlen lassen, bis es lauwarm ist. In der Zwischenzeit könnt ihr euch einen tiefen Teller mit Zucker, Vanillezucker und Zimt zurechtlegen.

Den Speisequark und die übrigen zwei Eier dazugeben und alles miteinander verkneten, bis ein schöner Teig resultiert. Falls der Teig zu weich sein sollte, nochmals etwas Mehl hinzufügen, bis sich der Teig gut formen lässt.

Im Anschluss Öl in einem Kochtopf erhitzen und aus dem Teig Bällchen formen und diese vorsichtig in das heiße Öl geben. Sobald die Quarkbällchen oben schwimmen und eine schöne bräunliche Farbe angenommen haben, könnt ihr diese herausnehmen, auf ein Küchenpapier legen und die Quarkbällchen im Anschluss in dem Teller mit dem Zucker-Zimt-Gemisch wälzen.

Welches ist euer Lieblingsgebäck? :)

Freitag, Januar 01, 2016

[Rezept] Neujahrs Krapfen

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen? ♥
Gemeinsam mit meinem Freund und seiner Mutter habe ich Monopoly gespielt (und gewonnen! :D), den traditionellen Nudelsalat gegessen und um 0:00 Uhr auf dem Marktplatz angestoßen. Diesmal haben es die Katzen zum Glück besser weggesteckt und Shelby war diesmal die Mutigste und hat sich gar nichts anmerken lassen. Selbst hatten wir keine Raketen oder Böller, den Tieren zu Liebe und letztendlich sieht man draußen ja schon genug Feuerwerk ;)

Passend zu Neujahr gibt's nun ein Rezept für Neujahrs Krapfen. Diese hat meine Uroma damals zum 01.01. gebacken und mit Münzen versehen. Jeder hatte einen anderen DM-Wert im Krapfen und einer ging leer aus. Kennt ihr diese Tradition? Meine Uroma ist vor einigen Jahren im Alter von 94 Jahren verstorben und hätte heute Geburtstag.


Zutaten:
  • 500g Mehl
  • ¼ Liter Milch
  • 125g Butter
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Hagebutten Marmelade
  • 1 ½ Flasche Sonnenblumenöl
  • Zucker um die Krapfen am Ende darin zu wälzen
Zubereitung:
  • Zuerst erwärmt ihr die Butter und die Milch (natürlich getrennt voneinander)
  • Dann könnt ihr euch schon mal einen Kochtopf, etwas Küchenpapier und einen Teller mit Zucker zurechtstellen.
  • In die lauwarme Milch bröselt ihr die Hefe hinein und rührt solange, bis die Hefe sich in der Milch komplett aufgelöst hat.
  • Nun nehmt ihr eine Rührschüssel, füllt das Mehl dort hinein, nehmt einen Löffel und macht euch zwei Kuhlen. Über das Mehl kommt nun der Zucker, das Ei und das Eigelb und in eine Kuhle die Milchfüllung und in die andere Kuhle die Butter. Nun alles miteinander verkneten. (Falls der Teig noch klebrig sein sollte, etwas Mehl hinzugeben und nochmals durchkneten, bis der Teig nicht mehr klebrig ist) 
  • Legt nun ein Geschirrtuch über die Rührschüssel und lasst den Teig warm ruhen, bis sich der Teig durch die Hefe verdoppelt - verdreifacht hat.
  • Ist der Teig richtig schön aufgegangen, knetet diesen nochmals durch und formt mittelgroße Kugeln daraus, drückt diese auf der mit Mehl bestreuten Hand flach und gebt die Marmelade hinzu. Nun wird das ganze zu Krapfen geformt.
  • Die fertig gefüllten Krapfen auf einen Teller legen und das Öl in einem Kochtopf erhitzen.
  • Sobald das Öl erhitzt ist, die Krapfen ausbacken, bis diese leicht gebräunt sind. Dann herausnehmen, auf ein Küchenpapier legen und im Anschluss in dem Zucker-Teller wälzen.

Freitag, Dezember 25, 2015

[Rezept] Vanillekipferl

Zwei Tage vor Weihnachten habe auch ich meine Weihnachtsbäckerei eröffnet und Vanillekipferl sowie Kakaoklumpen gebacken. Die Vanillekipferl zählen neben Kokosmakronen zu meinen absoluten Lieblingsplätzchen und dürfen an Weihnachten auf keinen Fall fehlen.


Zutaten:
  • 300g Mehl
  • 100g Puderzucker
  • 250g Butter
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Außerdem: 100g Puderzucker und 4 Pck. Vanillezucker
Zubereitung:








  • Die Butter in kleine Stückchen schneiden und zusammen mit dem Mehl, Puderzucker und den gemahlenen Haselnüssen zusammen verkneten und für eine Stunde kühlen.
  • Nach der Kühlung einfach kleine Stücke vom Teig nehmen, zu Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Nun für ca. 15 Minuten bei 175 Grad backen
  • Im Anschluss die Kipferl in das Gemisch aus 100g Puderzucker und 4 Päckchen Vanillezucker legen und auskühlen lassen.
Das Rezept für die leckeren Kakaoklumpen findet ihr bei Nicole :)

Dienstag, Oktober 20, 2015

[Rezept] Bananen-Lebkuchen Muffins

Um den Büroalltag meines Herzmanns zu versüßen, habe ich ihm spontan diese leckeren Bananen-Lebkuchen Muffins gebacken. :) Die Muffins haben laut meinen Errechnungen in der fddb App ca. 195 Kalorien pro Stück.

für 12 Muffins
  • 225g Mehl
  • 100 ml fettarme Milch
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100g Zucker
  • 90 ml Olivenöl
  • 2 reife Bananen
  • 1-2 TL Lebkuchengewürz
 

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Lebkuchengewürz in eine Rührschüssel geben. 
  • In eine zweite Rührschüssel kommt die Milch, das Ei, das Öl und die zwei Bananen, welche vorher klein geschnitten werden. Die flüssigen Zutaten mit dem Handrührgerät verrühren.
  • Das flüssige Gemisch über die trockenen Zutaten der anderen Rührschüssel geben. Alle Zutaten nochmals mit dem Handrührgerät verrühren.
  • Den Teig in die Muffinförmchen füllen und auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen.

Sonntag, Oktober 18, 2015

[Rezept] Bruschetta

Wieder mal etwas neues ausprobiert :) Anlass dazu war mein neues Bruschetta Gewürz von Just Spices. 

  • 1 Baguette
  • 10 kleine Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Parmesan
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Bruschettagewürz

 
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

Die Tomaten waschen, entkernen und klein schneiden. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. 

Die Tomaten und die Zwiebel gemeinsam mit dem Parmesan, dem Olivenöl und den Gewürzen in eine kleine Rührschüssel geben und vermischen.Das Baguette aufschneiden und das Gemisch darauf verteilen.

Die Baguettes 10 Minuten backen

Mittwoch, Oktober 14, 2015

[Rezept] Gewürzkuchen

Der Gewürzkuchen, der in meiner Kindheit immer nur "Ulmer" hieß ist zwar ein Winterkuchen, aber wie ich finde passt er auch schon gut in den Herbst. Zumal ich dank dem Einzelhandel sowieso schon im Weihnachtsfieber bin. An so ziemlich jeder Ecke Weihnachtsdeko, Adventskalender, Lebkuchen, Spekulatius...

Neben dem Russischen Zupfkuchen ist der Gewürzkuchen mein absoluter Lieblingskuchen. In meiner Kindheit genoss ich ihn jedes Jahr aufs Neue nach dem Laternenumzug im Pfarrheim, in meiner Jugend holte ich ihn mir im beim Bäcker. Doch hier in Baden suche ich ihn seit Jahren vergeblich. Daher machte ich mich selbst ans Werk und bin absolut begeistert! ♥ Das Rezept ist kinderleicht und kostet nicht viel Zeit, schmeckt aber absolut lecker und genauso wie der Ulmer aus meiner Kindheit und Jugend. :)




  • 4 Eier
  • 150g Butter
  • 250g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 EL Honig
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Nelke
  • 200g gemahlene Mandeln
  • 350g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Zuckerstreusel
  • 2 Pck. Schokoglasur


Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in eine gefettete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 Minuten lang backen. Den Kuchen im Anschluss abkühlen lassen, mit der Schokoglasur bestreichen und die Zuckerstreusel darüber verteilen.
Leider hatte ich mich etwas verschätzt und nur eine Schokoglasur Packung verwendet. Für ein schöneres Glasur Ergebnis wären zwei Glasur Packungen besser.

Mittwoch, Oktober 07, 2015

[Rezept] Vollkorn Nudelauflauf

Heute gibt es ein sehr leckeres Nudelauflauf Rezept. Inspiriert hat mich ein Rezept auf Chefkoch.


für 4 Portionen:
  •  400g Vollkornnudeln
  • 1 große Zwiebel
  • 500g passierte Tomaten
  • 400g Cherrytomaten
  • 1 Becher saure Sahne
  • 125g Mozzarella
  • 50g geriebener Parmesan
  • etwas Öl
  • etwas Salz und Pfeffer

1.  Den Ofen auf 200 Grad (180 Grad Umluft) vorheizen

2. Währenddessen würfelt ihr die Zwiebel und den Mozzarella und halbiert die Tomaten.

3. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen

4. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel anbraten.

5. Die passierten Tomaten, die Sahne und den Parmesan dazugeben und das ganze einige Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Die Pfanne vom Herd nehmen und die fertig gekochten Nudeln, die Cherrytomaten und den Mozzarella hinzugeben.

7. Nun alles in eine Ofenform geben und 20 Minuten backen.

_________________________________________________________________________________
Welches ist euer liebstes Nudelauflauf Rezept? :)

Dienstag, September 15, 2015

[Rezept] Kürbis - Kartoffelsuppe

Endlich Herbst! Ich liebe diese Jahreszeit mit den vielen bunten Blättern, den Kastanien und der Halloween Zeit mit den schönen geschnitzten Kürbissen. Da wären wir auch beim heutigen Rezept. Dieses Jahr habe ich mir nämlich vorgenommen, endlich Kürbis zu probieren. Entschieden habe ich mich für den Hokkaidokürbis. Das Rezept habe ich von meiner Ärztin bekommen. :)


für 6 Portionen:
  • 1 Hokkaidokürbis
  • 750g Kartoffeln
  • handvoll Lauchzwiebelringe
  • 1 Brühwürfel
  • 200g saure Sahne
  • Currypulver
  • Salz und Pfeffer

  • Die Kartoffeln waschen und schälen. Den Kürbis aufschneiden, die Kerne mit einem Esslöffel herausmachen und den Kürbis in Stücke schneiden. 
  • Die Schale kann beim Hokkaidokürbis mitgegessen werden, daher muss er nicht geschält werden. 
  • Die Kartoffeln mit dem Kürbis in einem Kochtopf mit Wasser und einem Brühwürfel kochen, bis es schön weich ist. 
  • Die saure Sahne und eine handvoll Frühlingszwiebelringe hinzugeben
  • Und dann alles mit einem Pürierstab pürieren. 
Fertig ist die Suppe :)